Halli hallo ihr Lieben,

so richtig will ja der Frühling nicht in Fahrt kommen. Es wird wirklich langsam Zeit. Bis dahin “muss” ich - wohl oder übel - meine Zeit indoor verbringen ;) Und was gibt es da schöneres als Nähen?! Zugegeben, in letzter Zeit war bei mir die Luft raus, ich hatte keine richtige Lust zum Nähen. Kennt ihr das, wenn ihr etwas eigentlich total gerne macht, aber der Ansporn fehlt? Naja, den Tritt in den Poppes hat mir jetzt die liebe Ricarda von Pech & Schwefel erteilt - ganz unwissentlich :) Ich habe letzte Woche ihren Probenähaufruf bei Facebook gelesen. Man konnte fester Bestandteil ihres Probenähteams werden, was als erstes genäht werden sollte, hat sie nicht verraten. Ich verfolge Ricardas Blog schon seit einiger Zeit, ich habe ihre Schnitte und die Fotos Ihrer Probenäher immer bewundert und mich gefragt, WIE UM ALLES IN DER WELT, man Probenäher für so ein großes Label werden kann.
Schwuppdiwupp habe ich mich beworben. Nach wie vor tu ich mich da etwas schwer. Was schreibt man in so eine Bewerbung? Welches Bild füge ich bei? Ziemlich schwierig. Aber wichtig ist wohl, einfach man selbst zu sein und ein spannendes Foto auszuwählen (zumindest hat das bei mir bisher immer ganz gut geklappt). Am Freitag habe ich dann eine Freundschaftsanfrage von Ricarda bei Facebook bekommen. Ich hab mir gedacht “Was soll das denn jetzt? Sie wird ja wohl nicht jedem Bewerber eine Freundschaftsanfrage schicken?” . Dann bin ich auf Ihre Seite gegangen. Uuuuuuund: Whooop Whooop Freundschaftsanfrage heißt du bist dabei !!! WOW!!! Ich habe mich echt wahnsinnig gefreut. Der erste Schnitt ist für ein Kleid - mehr wird erstmal nicht verraten - Ihr wisst ja: Spannung aufbauen :D

Liebste Grüße, Jule